Virtual Reality-Labor

Das Virtual Reality-Labor am KTmfk

VR-Labor1.jpgDer KTmfk verfügt über ein passiv-stereoskopisches Powerwall-System der Firma 3Dims. Um die stereoskopische Darstellung zu erzeugen werden Bilder von zwei Projektoren mit linearen Polarisations-Filtern über einen Spiegel auf eine 3,40 m x 2,12 m große Rückprojektionsscheibe geworfen. Die Berechnung der visuellen Ausgabe erfolgt in einem Computer-Cluster, das aus einem Steuer- und zwei Grafik-Rechnern besteht. Die genaue Bewegungsverfolgung der Nutzer und der Eingabe­geräte im Raum erfolgt über ein optisches Tracking-System der Firma Advanced Realtime Tracking. Durch den Einsatz von vier Kameras kann sich der Anwender frei bewegen und den gesamten zu Verfügung stehenden Raum im VR-Labor nutzen.
Zusätzlich ist das Labor mit VR-Brillen, Tiefenkameras und diversen Trackingsensoren ausgestattet.

Am KTmfk wird z. B. die Entwicklung von Prüfständen durch die regelmäßige Besprechung der Konstruktion im Rahmen von Design Reviews an der Powerwall unterstützt. Dabei werden für auftretende Probleme gemeinsam Lösungen erarbeitet und diskutiert.
Das Labor kann von Interessenten aus dem industriellen Umfeld, z. B. zur Durchführung von Design Reviews, für Ergonomieuntersuchungen oder zur Analyse von Simulationsergebnissen gemietet werden.