Geräte zur taktilen und optischen Oberflächenmessung

Darstellung der Oberfläche

Spiegelnd geschliffenes Zahnrad, das mit Prüfgerät getestet wird.Um die Untersuchungen zur Schichtcharakterisierung zu ergänzen, nutzen wir am Lehrstuhl für Konstruktionstechnik optische und berührungssensitive Methoden, die unsere Versuchsergebnisse anschaulich werden lassen. Somit können Tendenzen in der Entwicklung von Schichten auch populärwissenschaftlich schnell deutlich kommuniziert werden.

Digital-Lichtmikroskop

Das Materialmikroskop LEICA DM4000 M mit dem übertragenem Bild auf einem Bildschirm.Das bewährte Materialmikroskop LEICA DM4000 M wird zusammen mit einer modernen Messsoftware der Firma LEICA für vielfältige Aufgaben am Lehrstuhl eingesetzt. Es stehen sechs Objektive von 2,5fach bis 100fach für die Dokumentation von Ausprägungen der Oberflächen vor und nach den verschiedenen Prozessen der Probenvorbereitung und der Ergebnisse der durchgeführten Methoden der Oberflächencharakterisierung zur Verfügung.

Laserscanning-Mikroskop

Das Laserrastermikroskop VK-X200 am KTmfk.Gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Fertigungstechnik betreibt der KTmfk das konfokale Laserrastermikroskop VK-X200 der Firma Keyence mit einem motorisierten X-Y-Objekttisch. Durch den Einsatz von Laserlichtquelle und Weißlichtquelle ist es möglich, bei der Untersuchung drei Bilder zu gewinnen: Ein Farbbild mit exzellenter Tiefenschärfe, ein Laserintensitätsbild und ein Bild mit Höheninformationen, welche mittels Analysesoftware zu einem omnifokalen Bild zusammengefügt werden können. Damit steht ein leistungsstarkes, berührungsloses 3D-Messsystem für präzise Profil- und Rauheitsmessungen auch an gekrümmten Oberflächen zur Verfügung, das eine Auswertung der Laufbahn-Topologie besonders nach tribologischen Untersuchungen an Hochleistungswerkstoffen ermöglicht.