Geräte zur taktilen und optischen Oberflächenmessung

Darstellung der Oberfläche

Pertho2_300px.pngUm die Untersuchungen zur Schichtcharakterisierung zu ergänzen, nutzen wir am Lehrstuhl für Konstruktionstechnik optische und berührungssensitive Methoden, die unsere Versuchsergebnisse anschaulich werden lassen. Somit können Tendenzen in der Entwicklung von Schichten auch populärwissenschaftlich schnell deutlich kommuniziert werden.

Tastschnittgerät

Pertho_300px.jpgMit dem Tastschnittgerät S3P der Firma Mahr verfügt der KTmfk in Verbindung mit dem Vorschubgerät PRK und dem Mikrotastsystem RFHTB über ein robustes Gerät zur taktilen Ermittlung der genormten Oberflächen-Rauheitskenngrößen. Dabei überfährt eine sensibel gelagerte Tastspitze entlang einer Messtrecke geradlinig das zu prüfende Objekt mit konstanter Geschwindigkeit, wobei die mechanischen Auslenkungen durch die Oberflächenstruktur in digitale Werte umgewandelt und als Profil ausgegeben werden. Dieses Profil dient als Grundlage für die Berechnung diverser Kenngrößen. Weiterhin können mit diesem Gerät Verschleißspuren nach tribologischen Versuchen gut dargestellt werden.

Digital-Lichtmikroskop

Leica1_300px.jpgDas bewährte Materialmikroskop LEICA DM4000 M wird zusammen mit einer modernen Messsoftware der Firma LEICA für vielfältige Aufgaben am Lehrstuhl eingesetzt. Es stehen sechs Objektive von 2,5fach bis 100fach für die Dokumentation von Ausprägungen der Oberflächen vor und nach den verschiedenen Prozessen der Probenvorbereitung und der Ergebnisse der durchgeführten Methoden der Oberflächencharakterisierung zur Verfügung.

Laserscanning-Mikroskop

LSM.pngGemeinsam mit dem Lehrstuhl für Fertigungstechnik betreibt der KTmfk das konfokale Laserrastermikroskop VK-X200 der Firma Keyence mit einem motorisierten X-Y-Objekttisch. Durch den Einsatz von Laserlichtquelle und Weißlichtquelle ist es möglich, bei der Untersuchung drei Bilder zu gewinnen: Ein Farbbild mit exzellenter Tiefenschärfe, ein Laserintensitätsbild und ein Bild mit Höheninformationen, welche mittels Analysesoftware zu einem omnifokalen Bild zusammengefügt werden können. Damit steht ein leistungsstarkes, berührungsloses 3D-Messsystem für präzise Profil- und Rauheitsmessungen auch an gekrümmten Oberflächen zur Verfügung, das eine Auswertung der Laufbahn-Topologie besonders nach tribologischen Untersuchungen an Hochleistungswerkstoffen ermöglicht.