Navigation

Toleranzanalyse additiv gefertigter Mechanismen

Die additive Fertigung bietet die Möglichkeit bewegliche und voll funktionale montagefreie Mechanismen in einem Schritt zu fertigen. (https://doi.org/10.3390/app11041860) Neben den Vorteilen bringt die Herstellung dieser Mechanismen jedoch einige Defizite mit sich, wie beispielsweise vergleichsweise großes Gelenkspiel und geometrische Abweichungen in Abhängigkeit der maschinenspezifischen Prozessparameter. Um die Funktionalität additiv gefertigter Mechanismen bereits vor der Fertigung sicherzustellen, wurde hierfür eine Methode zur statistischen Toleranzanalyse unter Berücksichtigung von Gelenkspiel und Bauteilabweichungen entwickelt. Die Prozessparameter und die resultierenden Abweichungen werden dabei in Form von Vorhersagemodellen unter Einsatz von Algorithmen des maschinellen Lernens berücksichtigt und in die Toleranzanalyse integriert. Die Methode und ihre Anwendung wurde im Applied Sciences veröffentlicht: https://doi.org/10.3390/app11041860.