Navigation

Neue Ideen in Historischer Halle ‒ KoPra-Kundenabschlusspräsentation

Im Rahmen des Konstruktiven Projektpraktikums haben 9 Studententeams fachlich überzeugend und voller Elan ihre Arbeitsergebnisse Vertretern von Firma Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge im Knorr-Bremse Forum in München präsentiert.

Das Konstruktive Projektpraktikum simuliert ein Entwicklungsprojekt aus dem Umfeld des Maschinen- oder Fahrzeugbaus. Diesmal bestand die Aufgabe in der Konstruktion eines Verschleißausgleichsmechanismus für einen pneumatisch betätigten Kupplungsaktuator.

Die beteiligten Studentinnen und Studenten sind Mitglieder eines Projektteams in einem fiktiven Ingenieurbüro, welches unter praxisnahen Bedingungen eine fachlich anspruchsvolle Entwicklungsaufgabe lösen muss. Auftraggeber ist ein Industrieunternehmen, das die Aufgabenstellung in Form einer Anforderungsliste vorgibt. Die fiktiven Ingenieurbüros konkurrieren miteinander. Sie entwickeln systematisch einen virtuellen Prototyp, den sie schließlich dem Auftraggeber in Form einer Kundenabschlusspräsentation vorstellen.